Talent Management Definition

01
.
12
.
2017

Grundsätzlich geht es beim Talent Management um das Gewinnen, Identifizieren, Halten und Entwickeln von talentierten Mitarbeiten. Talent Management meint damit alle Aktivitäten des Personalmarketings und der Personalbindung und Mitarbeiterentwicklung. Jedoch gibt es keine allgemeingültige Definition für Talent Management.

Die meisten Talent Management Definitionen zielen allerdings auf folgendes ab:

Talent Management umfasst die intern und extern gerichteten Strategien, Methoden und Maßnahmen, die für Unternehmen sicherstellen, dass die für den Unternehmenserfolg wichtigen Positionen dauerhaft mit den richtigen Mitarbeitern besetzt sind. Das maßgebliche Kriterium dafür ist die Frage, ob der Mitarbeiter das nötige Potenzial für die Schlüsselfunktion im Unternehmen mitbringt. Eine entscheidende Rolle im Talent Management spielen die Führungskräfte. Aber auch die Personalabteilung, die als Treiber, Innovator und Koordinator für Prozesse und Tools wirkt.

Talent Management ist demzufolge die Disziplin, die sich mit dem Mitarbeiter, seinen Skills und auch seinem Engagement auseinandersetzt. Mit gutem Talent Management steigt die Produktivität im Unternehmen, weil die Mitarbeiter mit Leidenschaft und Energie an den richtigen Dingen arbeiten. Daher haben Unternehmen und insbesondere HR die Aufgabe, das Arbeitsumfeld zu schaffen, in dem Mitarbeiter bestmöglich motiviert sind ihren Beitrag zum Unternehmenserfolg zu leisten.

Talent Management beginnt daher schon bevor ein Mitarbeiter überhaupt im Unternehmen eingestellt wird. Denn bereits beim Employer Branding werden die wichtigsten Mitarbeitergruppen Bewerbergruppen ins Auge gefasst. Nach dem Recruiting lassen sich die weiteren Aufgaben im Talent Management in diese Bereiche zusammenfassen: - * Performance Management, - * Compensation Management/Vergütung, - * Skill- und Kompetenzmanagement/Personalentwicklung - * Laufbahn- und Nachfolgeplanung - * Talent Relationship Management (Kontakt zu Mitarbeitern zu halten, die aus dem Unternehmen ausscheiden).

Talentmanagement in der Praxis

In der Praxis bedeutet Talent Management, dass Unternehmen Mitarbeiter so einsetzen, dass sie mit ihren Fähigkeiten und ihrem Wissen bestmöglich zum Unternehmenserfolg beitragen. Werden Mitarbeiter involviert, können sie ihre Talente entfalten und den größten Nutzen für das Unternehmen erbringen. Hierin liegt auch die Zukunft des Talent Managements: Mitarbeiter müssen verstärkt in die Unternehmensprozesse eingebunden werden. Viele Unternehmen binden z.B. das Team in den Recruiting Prozess mit ein. Es geht also nicht nur darum, einen bestehenden Prozess zu automatisieren und effizienter zu gestalten. Vielmehr geht es darum, dass Unternehmen alles daran setzen, ein wirksames Talent Management umzusetzen, das einen spürbaren Beitrag zur Steigerung der Produktivität leistet.

Denn die reine Prozessoptimierung, die viele Anbieter von Lösungen für Talent Management propagieren, greift in der Regel zu kurz. Talent Management funktioniert nur dann, wenn alle Beteiligten, also Mitarbeiter, Vorgesetzte und HR-Abteilung, gemeinsame Gestalter des Prozesses sind. Dies steht auch in der Tradition des Management-Vordenkers Peter F. Drucker, der viele Talent Management-Prozesse in der Verantwortung des Mitarbeiters selbst sieht. So soll durch Involvierung der Mitarbeiter die beste Passung zwischen den Bedürfnissen der Mitarbeiter, der Organisation und auch der jeweiligen Situation ermöglicht werden.